Studiengruppe Nahverkehr
 

M E N Ü

 :: Startseite

 :: RegioStadtBahn
   - Die Idee.
   - Beiträge

 :: Wolfenbüttel
   - Beiträge

 :: Niedersachsen

 :: Südelmstrecke
   - Studie
   - Beiträge

 :: Interviews
   - Hr. Lübbe
   - Hr. Bachmann
   - Hr. Hadel
   - C. Neef

 :: Tarifverbund VRB
   - Quo vadis VRB?
   - Beiträge

 :: Bestellungen.

 :: Impressum

 

Inhaltsverzeichnis :: Nächster Abschnitt

Daten und Fakten zur Strecke

Im Gesamtnetz

  • Die Strecke ist 63 km lang und besitzt derzeit 10 Stationen.
  • Zwischen Braunschweig Hbf und Wolfenbüttel ist die Strecke zweigleisig, zwischen Wolfenüttel und Helmstedt eingleisig. Das zweite Streckegleis ist in den 70er und 80er Jahren demontiert worden. Im Abschnitt Wolfenbüttel - Helmstedt bestehen noch zwei Kreuzungsmöglichkeiten in den Bahnhöfen Schöppenstedt und Schöningen.
  • Die Höchstgeschwindigkeit auf dieser Strecke liegt in der Regel bei 80 km/h. Im Abschnitt Helmstedt - Schöningen bei 100 km/h. Im Gegensatz zur Mühlenbahn von Braunschweig nach Gifhorn existieren nur vereinzelt Langsamfahrstellen, die eine Verringerung der Geschwindigkeit auf 50 km/h vorschreiben.
  • Die meisten Straßenkreuzungen sind technisch gesichert oder sogar niveaufrei ausgeführt, so dass der Betrieb sehr sicher durchgeführt werden kann.
  • Güterverkehr findet auf der Südelmstrecke zwischen WF-Wendessen und Anschluss Kraftwerk Buschhaus schon seit einigen Jahren nicht mehr statt.
  • Die Südelmstrecke Braunschweig Hbf - Wolfenbüttel - Schöppenstedt - Schöningen - Helmstedt stellt eine der fünf Kernstrecken des RegioStadtBahn-Systems im Großraum Braunschweig dar.
  • Die Chancen zur Realisierung der 2. Ausbaustufe im RegioStadtBahn-Konzept im Landkreis Helmstedt werden durch das Vorgehen des ZGB wesentlich erschwert bzw. ganz unmöglich gemacht.

Fahrplandetails

In Helmstedt bestehen Übergangsmöglichkeiten an die IC-Züge der Linie Hannover - Magdeburg - Leipzig und an die Regionalbahn Braunschweig - Magdeburg. Die Fahrplangestaltung auf der Südelmstrecke nimmt jedoch nur sehr eingeschränkt Rücksicht auf die Übergänge in Helmstedt zum IC und zur RB. Beispielhaft sei hier die Abfahrt der RegionalBahn nach Braunschweig zur Minute .12 und die Ankunft der Südelm-RB-Züge zur Minute .17 erwähnt. Um fünf Minuten wird der Anschluss verpasst. Bis zur nächsten Fahrt vergehen nun im Regelfall 55 Minuten! Der letzte Fahrplanwechsel im Dezember 2004 hat hier keine Verbesserungen gebracht. Durch diese unzulängliche Abstimmung der Fahrpläne wird auch der IC-Halt in Helmstedt weiter geschwächt, da die Zu- und Abbringer-Funktion von Schöppenstedt und Schöningen nicht gegeben ist.
Als einzige Strecke im Gebiet des ZGB wird der Betrieb außerdem am Sonnabend-Nachmittag eingestellt und erst wieder am früher Montag-Morgen aufgenommen. Gerade für die touristisch durchaus interessante Region ist das Fehlen einer sonntäglichen Bedienung nicht akzeptabel.

Inhaltsverzeichnis :: Nächster Abschnitt

 
       © 2005 by Stefan Quast